Die Idee einer offenen Werkstatt erreichte weitere kreative Menschen, sodass sich das INNWERK-Team schnell vergrößerte.

Das Innwerk Team

Hannes ist unser technisches Multitalent. Nach eigenen Angaben wachte er eines Morgens in einer WhatsApp Gruppe mit dem Namen „Mietwerkstatt Passau“ auf. Die Idee gefiel ihm so gut, dass er sich schnell von verschiedenen Seiten aus engagierte. Hannes bemühte sich um mögliche Förderprogramme und richtete im Handumdrehen eine Website ein. Als interner Sprecher ist er Ansprechpartner für alle Vereinsmitglieder. Wählst du die Innwerk-Hotline klingelt bei ihm das Wählscheibentelefon.

Hilft dir bei:
der Innwerk-Cloud, Programmierprojekten und Elektronik-Basteleien


hannes@innwerk.org

Basti schafft es im Handumdrehen grandiose Lösungsideen für die verschiedensten Projekte zu entwickeln – am liebsten, wenn es um Subkultur und Handwerk geht. Dabei steckt er alle um sich herum mit seiner Leidenschaft und seinem Tatendrang an. Nicht zu vergessen seine aufgeschlossene Persönlichkeit, mit der er schnell und unkompliziert Menschen kennenlernt und für neue Verrücktheiten begeistert. 

Hilft dir bei:
Workshops, Bauprojekten und Materialbeschaffung 

basti@innwerk.org

Mathilda aka Tilli ist unsere Schatzmeisterin und kümmert sich um die Buchhaltung. Wenn sie nicht gerade den Schatz verwaltet, packt sie einfach dort an wo Hilfe gebraucht wird. Egal ob es sich um Nähprojekte, Website Content oder den Feinschliff der Vereinssatzung handelt. Dabei liegt ihre Stärke darin mal eine andere Sicht auf die Dinge in den Diskurs einzubringen.

Hilft dir bei:
allem rund um Finanzen, Spendenbescheinigungen, rechtlichen Fragen zum Verein und Nähprojekten

mathilda@innwerk.org

 

Pepe aka Peppi ist unser Spezialist für Fahrräder und alles was Krach macht. Auch für etwas langatmigere Friemelarbeiten kann er sich begeistern. Mit  einer ordentlichen Portion Optimums ist er der perfekte Partner für alle verrückten und noch so unmöglich scheinenden Projekte.

Hilft dir bei: allem rund ums Fahrrad, Elektronik, Holz und Nähen

pepe@innwerk.org

Bei Julia kannst du dir sicher sein, dass übernommene Aufgaben perfekt umgesetzt werden. Sie kann sich super in neue Projekte einarbeiten. Wenn sie vorher keinen Plan von der Sache hatte, ist sie nach kurzer Zeit bestens informiert. Dazu kann sie begnadet gut Texte formulieren und weiß, wie man mit Wörtern umgehen kann. Ihr entspanntes Auftreten ist sehr beneidenswert und schafft oft einen Ruhepol in unserer Mitte.

Hilft dir bei:
Workshop-und Kooperationswünschen, Pressearbeit, der Innwerk-Website, Malprojekten 

julia@innwerk.org

Krissi ist unsere Meisterin der Nähmaschine. Sitzpolster nähen, Hose kürzen oder Patchworkjacke designen – alles kein Problem, sie zeigt dir wies geht.
Dabei freut sie sich immer über neue kreative Ideen und steht dir bei der Verwirklichung deines Projektes gerne zur Seite.
Als eines unserer längsten Vereinsmitglieder kann Krissi dir aber auch über die Textil-Werkstatt hinaus einen Einblick in die Arbeitsbereiche des Innwerks geben. Also wenn du dir bei Stoff und Co. häufig nur denkst: „I don’t even know män!“ – quatsch mit Krissi und profitiere von ihrer Geduld und Expertise.

 

„Erstmal aufschrauben“

Das viele Geräte weniger kaputt sind, als sie oft erschienen, konnte ich bereits bei meiner Arbeit in der Passauer Selbstwerkstatt erfahren. Über Jodel bin ich schließlich auf das Innwerk aufmerksam geworden und hab mich schnell entschieden zu bleiben.
Die Werkstatt gibt mir die Möglichkeit mich handwerklich herauszufordern und nebenbei lernt man auch noch viele neue Menschen kennen.

Du findest mich vor allem im IT- und Fahrradbereich. Sicherlich aber auch hier und dort, eben überall wo man was lernen kann.

Werkstatt ist Love, Werkstatt ist Life

Auf der Suche nach Heimatgefühl und Gleichgesinnten bin ich eines Sommers im Innwerk gestrandet und geblieben.
Du findest mich im Holz- und Metallbereich hinten rechts (und überall, wo man sonst noch gut fluchen kann). Wenn du selbst ein Holz- oder Metallprojekt anpacken magst, komm gerne auf mich zu.

Ich engagiere mich im Innwerk, weil ich das Werkeln für mich entdeckt habe und es toll finde, dort alles ausprobieren und selbst lernen zu können. Ein besonderes Herzensthema von mir ist es, einen Raum zu schaffen, der frei von Sexismus und anderen Diskriminierungsformen ist. Gerade bei Werkstätten ist Sexismus immer wieder Thema und vor allem FINTA (Frauen, Inter, Non-Binäre, Trans, Agender) Personen fühlen sich dort oft nicht wohl. Deshalb bin ich beim Innwerk, um meinen Beitrag dazu zu leisten, dass sich wirklich alle Menschen an diesem Ort wohlfühlen.

Am liebsten arbeite ich mit Holz und technischen Geräten. Ich bin in keinem Bereich Expertin, lerne aber stetig und gerne Neues dazu. Aktuell kann mit Grundkenntnissen in der Holzarbeit, im Löten und Nähen behilflich sein.
Neben dem Werkeln ist mir die Awareness-Arbeit im Innwerk besonders wichtig.